WGB Logo

Walter-Gropius-Berufskolleg

 Technische Schule der Stadt Bochum

 Berufliches Gymnasium

Erfolgreiche Teamarbeit in Ogre

Vier Nationalitäten, sieben Teams, sechzehn Roboter und 25 junge Leute wetteifern, um ihre Lego-Fahrzeuge in die richtige Spur zu bringen.

Die erste Aufgabe für die Roboter im Workshop besteht darin, einer Linie zu folgen, ein Hindernis zu erkennen und diesem geschickt auszuweichen und es zu umfahren. Die Anforderung an die Schüler ist hierbei besonders die Modellierung und die passende Programmierung der Roboter.

Nach den ersten Versuchen mit unterschiedlichen Prototypen erfolgt der Feinschliff, denn es muss genau festgelegt werden, welche Sensoren in welchen Positionen angebracht werden, ob rechts oder links, oben oder unten. Nur so kann der Roboter in die Lage versetzt werden, das Hindernis erfolgreich zu umfahren. Vier Sprachen, vier Ideen, aber nur ein Roboter, wie kann man (oder Frau) in einer solchen Situation erfolgreich zusammenarbeiten?

Diese Herausforderung lässt sich in einem langen Schultag gut bewältigen, und anschließend bleibt sogar noch Energie für einen Rundgang durch eine benachbarte Elektronikfabrik. Dort erklärt ein junger Ingenieur in perfektem Englisch Arbeitsabläufe, die notwendig sind, um Leiterplatten für die Konstruktion von Industrierobotern zu bestücken.

 

Zurück

Nachrichten-Archiv

Aktuelle News

  • Rettung in Erasmus+

    24.05.2017

    Bereits im ersten Workshop des Erasmus+-Projekttreffens in der Türkei müssen unsere Roboter Katastrophenhilfe leisten. Ihre Aufgabe ist es, einen "Verletzten", hier in Form eines Lego-Würfels, aus der Gefahrenzone zu bergen.

    Weiterlesen …

^