WGB Logo

Walter-Gropius-Berufskolleg

 Technische Schule der Stadt Bochum

 Berufliches Gymnasium

Standorte

Walter-Gropius-Berufskolleg

Technische Schule der Stadt Bochum
Berufliches Gymnasium


Hauptgebäude / Sekretariat

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Berufsschule: Farbtechnik und Raumgestaltung, Holztechnik, Haus- und Versorgungstechnik, Bautechnik, Kraftfahrzeugtechnik, Metalltechnik
  • Ausbildungsvorbereitung
  • Internationale Förderklassen
  • Berufsfachschule Technik/Naturwissenschaften
  • Fachoberschule für Technik (Bautechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik)
  • Gymnasiale Oberstufe (Elektrotechnik, Bautechnik)

files/wgb/Hauptseite-Bilder/standorte/Standort_Ostring.jpg

Adresse:

Ostring 27
44787 Bochum (Anfahrt)

Telefon: (0234) 96 40 30

Fax: (0234) 96 40 333


Nebenstelle Bochum-Weitmar

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Berufsschule: Medientechnik
  • Fachoberschule Gestaltung
  • Gestaltungstechnische Assistenten/-innen FHR
  • Gestaltungstechnische Assistenten/-innen AHR

files/wgb/Hauptseite-Bilder/standorte/Standort_KF.jpg

Adresse:

Karl-Friedrich-Straße 66a
44795 Bochum (Anfahrt)

Telefon: (0234) 47 12 70

Fax: (0234) 46 29 466


Nebenstelle Bochum-Langendreer

Ausbildungsschwerpunkt:

  • Berufsfachschule für Präparationstechnische Assistenten/-innen (Biologie, Geologie, Medizin)

files/wgb/Hauptseite-Bilder/standorte/Standort_Hasselbrink.jpg

Adresse:

Hasselbrinkstr. 27
44892 Bochum (Anfahrt)

Telefon: (0234) 97 89 218

Fax: (0234) 43 80 494

Aktuelle News

  • Neue Partnerschulen für das WGB

    22.09.2017

    Berufskollegs in Graz, Österreich und Porto, Portugal sind seit Neuestem ebenfalls Partnerschulen  des Walter-Gropius-Berufskollegs. Seit Beginn dieses Schuljahres arbeiten wir mit unserer langjährigen polnischen Partnerschule in Warschau und den neuen Partnern  für zwei Jahre im Bereich Fotografie, Grafikdesign und Film zusammen.

    Weiterlesen …

  • Spracherwerb mit LieLa

    18.09.2017

    Nachdem drei Lehrerinnen im Februar 2017 zu Multiplikatoren des Liechtenstein Languages-Programms, kurz "LieLa", ausgebildet wurden, konnten sie nun ihr Wissen in einer schulinternen Fortbildung an die Lehrer/innen des Faches Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache weitergeben.

    Weiterlesen …

^