Die Schule für kreative Köpfe und
Technikbegeisterte
WGB Logo

Walter-Gropius-Berufskolleg

 Technische Schule der Stadt Bochum

 Berufliches Gymnasium

☰ X

Die Welt der Tapeten

"Die Welt der Tapeten" stand an zwei Tagen im Mittelpunkt des dritten Ausbildungsjahres unserer Maler und Lackierer. Im Tapetenverarbeitungsseminar des Deutschen Tapeteninstituts erfuhren sie nicht nur, dass selbst Porsche, Becker, Glööckler und Bohlen heutzutage Tapetenkollektionen entwickeln, sondern auch, dass es LED-Tapeten gibt, die die Wände zum Leuchten bringen können.

Nach der Sichtung vielfältiger Tapetenvarianten wurden im theoretischen Teil u. a. die fachgerechte Untergrundvorbehandlung und Verarbeitung von Mustertapeten thematisiert.

Im Anschluss an die Theorie folgte eine praktische Unterweisung, bei der die erworbenen Kenntnisse unter Expertenanleitung fachgerecht umgesetzt werden konnten.

Seither erstrahlt unser Werkraum im neuen "Tapetenglanz".

Zurück

Nachrichten-Archiv

Aktuelle News

  • Dada ist nicht tot!

    04.03.2021

    Im Kunstunterricht der Klasse 12 des Beruflichen Gymnasiums mit der Fachrichtung Gestaltung wird gerade das Thema Dadaismus bearbeitet und wild diskutiert. Ein Thema, was den Zahn der Zeit getroffen und großes Interesse in der GY9G geweckt hat. Dada ist nicht tot, Dada ist aktuell.

    Weiterlesen …

  • Start des Schulsanitätsdienstes

    04.02.2021

    Großzügige Sponsoren ermöglichten den Start des Schulsanitätsdienstes am Walter-Gropius-Berufskollegs im Winter 2020! Was muss ich tun bei Bewusstlosigkeit, Atemstillstand, Kopfverletzungen, stark blutenden Wunden oder bei Verbrennungen? Antworten auf Fragen wie diese und vieles mehr werden im Rahmen der Ausbildung im neu etablierten Schulsanitätsdienst gegeben.

    Weiterlesen …

  • Gy8G goes Pop

    22.01.2021

    Im Kunstunterricht der 13. Klasse des Be­ruflichen Gym­nasiums mit der Fach­richtung Gestaltung (Gy8G) wurde das Thema Pop Art ausführlich bearbeitet. Nicht nur Künstler, die wirklich jeder kennt, wie Warhol, Lichtenstein und Haring, sondern auch Schöpfer, wie Oldenburg, Rauschenberg und Kienholz, die nicht unbedingt jedem ein Begriff sein dürften, wurden behandelt.

    Weiterlesen …

^