Die Schule für kreative Köpfe und
Technikbegeisterte
WGB Logo

Walter-Gropius-Berufskolleg

 Technische Schule der Stadt Bochum

 Berufliches Gymnasium

☰ X

Erasmus+: Schöne Grüße aus Porto

Acht Schüler und Schülerinnen sowie vier Lehrkräfte des Walter-Gropius-Berufskollegs sind diese Woche zu Gast an der Escola Artistica Soares dos Reis in Porto, um gemeinsam mit Schülern und Lehrkräften aus insgesamt vier Nationen verschiedene Workshops zu besuchen und den kulturellen Austausch zu fördern. Es ist das vierte und letzte Treffen des Erasmusprojekts 'A Grasp of Graphics and Visuals', welches seit 2017 durchgeführt wird.

Bereits am Sonntagvormittag trafen sich die kommunikativen, stets gut gelaunten Lehrer und Schüler am Flughafen, um ihre Reise nach Porto anzutreten. Nach einem ruhigen Flug landete die Delegation aus Deutschland bei strahlendem Sonnenschein in Porto und wurde dort von bekannten Gesichtern der Soares des Reis in Empfang genommen.

Montag morgen erfolgte die Vorstellung der Projektteilnehmer und es gab ein erstes Briefing zu verschiedenen Projektaufgaben. Nachmittags genossen die Projektteilnehmer eine Führung in englischer Sprache durch die Altstadt von Porto.

Nach einer Einführung in den Themenbereich ' Großformatkameras und Großformatbildern'wurde die internationale Lerngruppe mit verschiedenem technischen Equipment ausgestattet. Am Dienstagnachmittag waren dann verschiedene Fotografien in Porto City geplant.

Schöne Grüße aus Porto
Melhores cumprimentos

Zurück

Nachrichten-Archiv

Aktuelle News

  • Schule ohne Rassismus

    17.12.2019

    Das Walter-Gropius-Berufskolleg ist seit diesem November auch offiziell in das bundesweite „Courage-Netzwerk“ der „Schulen ohne Rassismus“ eingebunden. Damit endet das erste Kapitel eines eineinhalb Jahre andauernden Kraftakts der Schülervertretung, welche über 70 Prozent der Unterschriften von allen in der Schule arbeitenden Menschen gesammelt haben, um das Siegel zu erhalten.

    Weiterlesen …

  • Für die Ewigkeit!

    17.12.2019

    Die Kunst, sterbliche Überreste dauerhaft zu konservieren, reicht weit in die Vergangenheit zurück. Jeder kennt beispielsweise die künstlich mumifizierten Körper verstorbener Menschen und Tiere im Alten Ägypten. Doch auch heute sind Präparate in der Ausbildung und der Forschung von großer Wichtigkeit.

    Weiterlesen …

^